Einzelhandelsfläche im Bremer „Viertel“

Anzeige

200507_OdW_Ostertorsteinweg.jpg

Die hochwertige Einzelhandelsfläche verfügt über rund 174 Quadratmeter und liegt im Ostertorsteinweg 62 im stark nachgefragten Bremer "Viertel". (Foto: Robert C. Spies KG)

Bremen. Eine breite Schaufensterfront, eine werbewirksame Ecklage und eine ideale ÖPNV-Anbindung – das zeichnet die Einzelhandelsfläche im Ostertorsteinweg 62 im belebten Bremer „Viertel“ aus, die für neue gewerbliche Ideen zur Verfügung steht.

Die in einem Wohn- und Geschäftshaus aus dem Baujahr 1950 gelegene Ladenfläche verfügt über rund 174 Quadratmeter. „Das Besondere an der Ladenfläche ist ihre Ecklage in Richtung Ostertorsteinweg, die eine hervorragende Sichtbarkeit bietet“, betont Lisa Stölting, Immobilienberaterin Vermietung Handelsimmobilien bei Robert C. Spies. Ferner besteht im hinteren Bereich der Fläche die Möglichkeit Büroplätze einzurichten. Zusätzlich beinhaltet die Fläche einen separaten Mitarbeiterbereich inklusive einer Küche, getrennte Sanitäranlagen und einen Kellerraum für Lagermöglichkeiten.

Urban, szenig und abwechslungsreich

Die hier angebotene Handelsfläche befindet sich im sehr beliebten Bremer „Viertel“. „Einzelhandelsflächen sind im Stadtteil Ostertor stark nachgefragt – das Angebot ist dementsprechend begrenzt“, sagt Susanne Maaß-Ebner, Leiterin Vermietung Retail, Food & Beverage bei Robert C. Spies. Im Stadtzentrum in unmittelbarer Nähe der grünen Wallanlagen, des Bremer Kunstmuseums und des Theaters am Goetheplatz gelegen, ist auch das Weserufer mit der belebten „Schlachte“ fußläufig gut erreichbar. Das Umfeld zeichnet sich durch gewachsene Handelsstrukturen mit zahlreichen Einzelhandelsgeschäften, individuellen Boutiquen, Feinkost- und Lebensmittelläden, gemütlichen Cafés, Bars und Kneipen, kleinen Bistros und internationalen Restaurants aus. Diese Lage überzeugt durch eine bunte Mischung an abwechslungsreichen Waren- und Aufenthaltsangeboten. Ein weiteres Plus ist die Infrastruktur mit dem ÖPNV und die Anbindung zur „Domsheide“.

Die zahlreichen kleinen und inhabergeführten Geschäfte tragen wesentlich zum besonderen Charme des Stadtteils bei, der auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Diesbezüglich ist derzeit besonders der außerordentliche Einsatz für das Bremer „Viertel“ hervorzuheben. Damit das Ostertor weiterhin so lebenswert bleibt und die lokalen Geschäfte bestmöglich durch die Krise kommen, wurden nämlich zahlreiche erfolgreiche Aktionen wie die „Viertel-Kohle-Gutscheine“ oder das „Viertel-Schaufenster“ ins Leben gerufen. Die folgende rege Beteiligung hat gezeigt, wie stark das Zusammengehörigkeitsgefühl im „Viertel“ ist. „Interessenten an einer Einzelhandelsfläche im Ostertor mieten sich in eine funktionierende Gemeinschaft ein. Denn wenn man etwas gemeinsam schaffen will, kann man das besonders gut im Bremer ‚Viertel‘“, ergänzt Susanne Maaß-Ebner.

Weitere Informationen erteilt Lisa Stölting vom Immobilienberatungsunternehmen Robert C. Spies unter der Telefonnummer 0421 / 173 93 60 oder per E-Mail unter l.stoelting@robertcspies.de

Internet: www.robertcspies.de