Zukunftsgewandt, nachhaltig und mobil

Das „FORUM“: Innovatives Arbeiten trifft auf ökologische Bauweise. 

Bremen. Zeitlose und moderne Architektur trifft auf ökologischen Gewerbeneubau: Das „FORUM“ ist nicht nur ein Ort der Begegnung und des Austausches, sondern nun auch des effizienten und zukunftsweisenden Arbeitens, denn hier ist vieles möglich. Am südlichen Eingangstor des Tabakquartiers, direkt an der Senator-Apelt-Straße, entsteht durch das Immobilienunternehmen Justus Grosse mit dem „FORUM“ bis Sommer 2023 viel Platz für innovatives Arbeiten.

Mit langjähriger Erfahrung im Bereich der Projektentwicklung schafft das Bremer Familienunternehmen ganzheitliche Baukonzepte für lebenswerte Quartiere. Auf insgesamt 9000 Quadratmetern vermietbarer Fläche bietet das „FORUM“ mit flexibler Raumaufteilung sowie benachbartem Mobilitätshaus neuen Raum für jede Unternehmensstruktur. Aktuell sind bereits 58 Prozent der Büroflächen vermietet.

Wenn Themen wie Arbeit, Mobilität und Effizienz aufeinandertreffen, entsteht ein Ort, der innovatives und flexibles Arbeiten nicht nur fördert, sondern neu definiert. Eine Ziegelsteinfassade und große Fensterfronten geben dem „FORUM“ eine offene und helle Raumstruktur, die an die historischen Tabakspeicher erinnert und auf moderne Art und Weise die Geschichte des Quartiers interpretiert.

Geringe Energiekosten

Gleichzeitig verfügt das „FORUM“ über ein Gründach mit Photovoltaikanlagen und übertrifft die aktuell amtlich geforderten Energieeinsparwerte erheblich (KfW 55), was zu entsprechend geringen Energiekosten für die zukünftigen Mieter führt. Zudem schließt an das Gebäude das sogenannte Mobilitätshaus „MOBI 2“ an, das mehr als 400 Pkw-Stellplätze und rund 220 Fahrradstellplätze bietet – zahlreiche davon mit E-Ladestationen.

Je Etage stehen den Nutzern im „FORUM“ bis zu 1750 Quadratmeter Büro- und Gewerbefläche zur Verfügung. Mieteinheiten können ab einer Größe von circa 280 Quadratmetern angemietet werden. Dabei kann die Innenaufteilung für Erstmieter aktuell noch individuell an deren Anforderungen angepasst werden. So lassen sich im „FORUM“ unterschiedlichste Unternehmensbedürfnisse von eher kleinteiligen bis zu großräumigen Arbeitskonzepten realisieren und eine hohe Flächeneffizienz erzielen. Durch bodentiefe Fenster, rund drei Meter hohe Decken und eine gehobene Ausstattung wie Teeküchen mit Spülmaschine, modernen WCs sowie schnellem Internet (bis zu 10 Gigabit pro Sekunde) wird eine Atmosphäre mit Aufenthaltscharakter geschaffen.

Weitere Highlights sind ein Hohlraumboden, Bodentanks an allen Arbeitsplätzen mit Zugang zu Strom und Datenleitung, langlebige Teppichböden und eine außenliegende, elektrische Sonnenverschattung. Zudem sind die Büros barrierefrei über Personenaufzüge erreichbar. Die Mietpreise im „FORUM“ beginnen ab monatlich 9,90 Euro netto pro Quadratmeter zuzüglich Nebenkostenvorauszahlung von circa 2,30 Euro netto pro Quadratmeter und Umsatzsteuer.

Quartier der Vielfalt

Als Teil des Tabakquartiers gehört das „FORUM“ zum neuen Vorzeigequartier in Bremen, welches Denkmalschutz, Industriecharme und Zukunftsdenken in vielfältiger Weise verbindet. Das über 20 Hektar große Areal bietet unter der Quartiersentwicklung von Justus Grosse neben Büros und Wohnungen auch verschiedenste kulturelle und gastronomische Angebote von Restaurants und Cafés über eine Eventlocation und ein Hotel bis hin zu neuen Theater- und Orchestersälen. Verschiedene Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in der näheren Umgebung. Außerdem bereichern diverse Fitness- und Freizeitangebote das Quartier und ermöglichen einen aktiven Ausgleich zum Berufsalltag. Die zahlreichen Grün- und Parkanlagen sorgen zukünftig für Entspannung, während sich Kinder in der Kita oder auf den Spielplätzen wohlfühlen.

Ein weiterer Pluspunkt ist die bequeme Erreichbarkeit der Bremer Innenstadt. Das weitgehend autofreie Quartier zeichnet sich durch viele hundert Parkplätze, aber auch durch zahlreiche Fahrradwege mit guter Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel aus. So ist das „FORUM“ bereits heute durch die Buslinie 63 direkt mit dem Bahnhof Neustadt und dem Hauptbahnhof verbunden. Kurz getaktet erreicht man die Innenstadt (Brill) in rund sieben Minuten und den Hauptbahnhof in circa elf Minuten.

(Autor / Grafik: Justus Grosse)