Top Büros – on top mitten in Bremen

Anzeige

Arbeiten in luftiger Höhe – die Bürowelten im "HIGHeleven" sind so flexibel wie ausblickstark. (Foto: Robert C. Spies KG)

Bremen. Der Name ist bereits Programm: Das „HIGHeleven“, das neue Gebäudeensemble aus Hotel, Büro und Parkhaus am geplanten Fernbusterminal, ist nicht mehr zu übersehen – und inzwischen dazu bereit, dem zukünftigen pulsierenden Drehkreuz in Bremens Zentrum weiteres Leben einzuhauchen. Denn: Das Hotel steht kurz vor seiner Eröffnung, der Vertrieb für die hochmodernen Büroflächen ist in vollem Gange. Es tut sich also etwas in Bremens infrastruktureller Mitte.

Nicht primär die Höhe, sondern die Konzeption mit elf oberirdischen Vollgeschossen ist namensgebend beim „HIGHeleven“. In den oberen drei Geschossen der hybrid genutzten Immobilie entstehen repräsentative Büroflächen mit einer Gesamtmietfläche von circa 1412 Quadratmetern. Gut zu wissen: Im Rahmen der architektonischen Möglichkeiten sind die Etagen variabel gestaltbar.

„Der zukünftige Nutzer hat die Möglichkeit, die Büroflächen nach seinen in-dividuellen Zukunftsanforderungen zu konfigurieren und entsprechenden Einfluss auf die Planung zu nehmen“, betont Sonia Kamps, Spezialistin für Büroflächenver-mietung bei Robert C. Spies in Bremen, und ergänzt: „Das Hochhaus wird unter Einhaltung der energetischen Standards auf einer Höhe von bis zu 42 Metern errichtet. Somit bietet sich den Büronutzern ein einzigartiger Blick über die Dächer Bremens.“ Eine Arbeitsatmosphäre, die in dieser Form nur selten in Bremen zu finden ist. Und trotz zentraler Lage und guter Erreichbarkeit mit dem öffentlichen Personennahverkehr alle Verkehrswege mitdenkt. So wird es Stellplätze in ausreichender Anzahl im benachbarten Parkhaus geben.

Lebendiger Standort – auch im Erdgeschoss

Potenzielle Nutzer können in diesem zeitgemäßen Büroneubau gleichermaßen die klassischen sowie neuen Büro- und Arbeitswelten abbilden. Flexibilität ist gegeben, der Standort äußerst gut durch den nahegelegenen Hauptbahnhof angebunden, die Umgebung im Herzen der Stadt lebendig und attraktiv. Dafür sorgen neben dem kurz vor der Eröffnung stehenden Meininger Hotel auch die Handelsflächen im Erdgeschoss des benachbarten Parkhauses, von denen eine mit gut 100 Quadratmetern noch zur Verfügung steht. „Auch wenn die Fertigstellung des eigentlichen ZOBs noch etwas auf sich warten lässt, wird das ‚HIGHeleven‘ den Pulsschlag des innerstädtischen Lebens schon bald auf ein neues Level heben“, sagt Susanne Maaß-Ebner, die bei Robert C. Spies die Vermietung von Handelsflächen leitet.

Die Realisierung des für Bremen signifikanten Projekts mit einem Investitionsvolumen in einem größeren zweistelligen Millionenbereich erfolgt durch die Buhlmann Immobilien GmbH. Robert C. Spies begleitet die Beratung, Konzeption und Vermarktung: „Wir sind davon überzeugt, dass das hybride Gebäudeensemble ein einzigartiges Landmark sein wird – durch das starke Branding auch überregional über Bremens Grenzen hinaus“, betont Jens Lütjen, geschäftsführender Gesellschafter der Robert C. Spies Gruppe, der im Wettbewerbsverfahren mit den Architekturbüros als einer der Preisrichter fungierte. Für die Architektur des Gesamtprojektes ist das Büro Knerer und Lang Architekten aus Dresden verantwortlich.

Kontakt

Für weitere Informationen zu den Büroflächen steht Sonia Kamps von Robert C. Spies unter der Telefonnummer 0421 / 173 93 - 42 oder per E-Mail unter s.kamps@robertcspies.de zur Verfügung. Susanne Maaß-Ebener erteilt hingegen Auskünfte zu den Handelsflächen unter der Telefonnummer 0421 / 173 93 -75 oder unter der E-Mailadresse s.maass-ebner@robertcspies.de.

Internet: robertcspies.de